Interview: Wie sieht ein FSJ im Friedrichsbau Varieté aus?

Das Freiwillige Soziale Jahr ist eine Bereicherung, sowohl für Unternehmen als auch für junge Menschen, die erste praktische Erfahrungen im Berufsleben sammeln möchten. Aber wie sieht eigentlich ein Freiwilliges Sozials Jahr Kultur im Friedrichsbau Varieté aus? Wir haben unsere FSJ-lerin Ajla interviewt.

1. Was hast du vor deinem Freiwilligen Sozialen Jahr gemacht?
Vor meinem FSJ habe ich mein Abitur auf dem Neuen Leibniz Gymnasium in Stuttgart-Feuerbach gemacht.

2. Wie sieht dein Alltag im Friedrichsau Varieté aus, was sind deine Aufgaben?
Als FSJ’ler/in bist Du im Friedrichsbau Varieté hauptsächlich im Vertrieb tätig. Du hast deinen eigenen Bürotisch mit Computer, Telefon, etc. – Man steht im Kontakt zu den Kunden, reserviert Ihnen Plätze, bucht Tickets etc.  Im Normalbetrieb (wenn Corona nicht wäre) würdest du auch ab und zu mal am Wochenende die Abendkasse bedienen, wo Kunden ihre Karten abholen oder auch spontan welche kaufen. Dies macht besonders Spaß, da das Ambiente toll ist und du bei Show-Beginn die Show auch selber genießen kannst.

3. Was gefällt dir besonders an deiner Arbeit?
Da ich ein sehr offener und kontaktfreudiger Mensch bin, liebe ich den Kontakt zu den Kunden. Die Kunden des Friedrichsbaus sind sehr freundlich und auch oft sehr gesprächig, der Kontakt zu Ihnen ist sehr unterhaltsam. Außerdem ist das Team halt einfach toll. Ich fühle mich gut aufgenommen hier und man fühlt sich total wohl.

4. Gerade junge Menschen kennen Varieté oft gar nicht. Wie würdest du Ihnen das Friedrichsbau Varieté und seine Shows erklären?
Vielfältig. Ich denke das Wort beschreibt es am Besten. Junge Menschen kennen das Varieté oft gar nicht. Mein Tipp: einfach ausprobieren. Es ist für jeden was dabei! Die Auswahl ist bunt: Magie, Burlesque und variierende Themen wie zum Beispiel die 20er Jahre – voll toll! Das Friedrichsbau Varieté bietet vergünstigte Preise für Schüler, als auch für Studenten an. Im Saal sitzt man gemeinsam an kleinen Tischen und kann sich bewirten lassen. Ein besonderes Ambiente für einen Abend mit Freunden.

5. Hast du schon Pläne für die Zukunft? Was möchtest du nach deinem freiwilligen sozialen Jahr machen?
Nach meinem FSJ möchte ich studieren. In welche Richtung es geht weiß ich selber noch nicht ganz- Medien- und Marketingmanagement fände ich sehr interessant, doch hierbei mache ich mir keinen Druck und bleibe auch offen für  anderes. Das FSJ war daher super für mich geeignet, da ich nach dem Abitur nicht direkt studieren wollte, sondern ein freies Jahr nutzen wollte, nicht nur um neue Erfahrungen zu machen, sondern auch um Zeit für mich zu haben und mir gut zu überlegen, in welche Richtung es für mich gehen soll.

6. Was wirst du am meisten vermissen?
Im Friedrichsbau Varieté werde ich wahrscheinlich alles vermissen, aber besonders das Team. Ich habe mich hier MEGA wohl gefühlt und wurde super hier aufgenommen, eigentlich möchte ich hier gar nicht mehr weg. Gute Laune gehört hier zum Arbeitsalltag dazu, selbst in Zeiten von Corona, in welchen wir lange nicht aufmachen, geschweige denn spielen durften, lies keiner den Kopf hängen!

Weitere Informationen unter www.fsj-baden-wuerttemberg.de

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.