Das Freiwillige Soziale Jahr ist eine Bereicherung, sowohl für Unternehmen als auch für junge Menschen, die erste praktische Erfahrungen im Berufsleben sammeln möchten. Aber wie sieht eigentlich ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur im Friedrichsbau Varieté aus? Wir haben unsere FSJ-lerin Anna interviewt.

1.  Was hast du vor deinem Freiwilligen Sozialen Jahr gemacht?
Ich habe mein Abitur auf der Kaufmännischen Schule Waiblingen gemacht.

2.  Wie sieht dein Alltag im Friedrichsau Varieté aus, was sind deine Aufgaben?
Ich bin hauptsächlich im Vertrieb tätig. Das heißt Kundenkontakt, Kartenverkauf und eben allgemeine Beratung. Ab und zu sitze ich auch an der Abendkasse, das macht besonders viel Spaß, weil man dann den direkten Kontakt zu den Gästen hat und dabei zusehen kann, wie sich das Haus langsam füllt. Abgesehen von meiner Arbeit im Vertrieb, habe ich aber auch die Möglichkeit, einen Einblick in die anderen Abteilungen zu bekommen.

3.  Was gefällt dir besonders an deiner Arbeit?
Auf jeden Fall die Zusammenarbeit mit dem Team. Auch mit den täglichen Aufgaben, die mit der Zeit zur Routine werden, wird es nie langweilig. Anfangs fiel mir das Telefonieren mit den Kunden zwar etwas schwer, doch jetzt ist es das, was mir mit am meisten Spaß macht. Hier im Haus ist immer was los und somit ist kein Tag wie der Andere.

4.  Gerade junge Menschen kennen Varieté oft gar nicht. Wie würdest du Ihnen das Friedrichsbau Varieté und seine Shows erklären?
Das ist schwer in Worte zu fassen. Ehrlich gesagt, kannte ich das Varieté vorher auch noch nicht, doch mittlerweile bin ich echt begeistert. Ich glaube, ich würde es am ehesten mit den Worten: Vielfalt, Offenheit, Spaß und Lebensfreude beschreiben. Im Varieté ist für jeden was dabei, es geht von Comedy, Gesang, über Burlesque bis Magie. Man sitzt zusammen an Tischen, kann essen und trinken und den Abend genießen. Meiner Meinung nach perfekt für einen tollen Abend mit Freunden oder der Familie.

5.  Hast du schon Pläne für die Zukunft? Was möchtest du nach deinem freiwilligen sozialen Jahr machen?
Was ich nach dem FSJ machen möchte, weiß ich bisher noch nicht. Das FSJ hat mir aber bisher sehr geholfen herauszufinden, was ich gut kann und was mir Spaß macht. Ich kann mir zum Beispiel gut vorstellen in der Event-Branche zu bleiben und etwas in diese Richtung zu studieren.

6.  Was wirst du am meisten vermissen?
Ich werde ganz sicher das Team am meisten vermissen, das mich vom ersten Tag an super aufgenommen hat. Ich sehe hier täglich die herzlichsten Menschen, die auch in diesen schweren Zeiten nie den Kopf hängen lassen und immer positiv nach vorne schauen. Ich fühl mich hier so wohl, ehrlich gesagt will ich gar nicht mehr weg.

Weitere Informationen unter www.fsj-baden-wuerttemberg.de

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.