1925 – Die 20er Jahre Revue

13.11.2019 – 23.02.2020

Pulsierend, lebensfroh, glamourös – Vorhang auf für die Goldenen Zwanziger! „1925 – Die 20er-Jahre Revue“ feiert diese einzigartige Ära des Auf- und Umbruchs, die geprägt war von neuer Kunst und Musik – eine kurze Moderne zwischen den Weltkriegen. Die Frauen zeigen sich mit Bubikopf und Wasserwelle, die Herren flanieren mit Schiebermütze oder Zylinder. Die Welt tanzt am Abgrund: Eine elektrisierende Melange aus Ekstase und Freiheitsgefühl. Heute, 100 Jahre später, bringt das Friedrichsbau Varieté diese bewegte Zeit zurück auf die Bühne.

Genießen Sie die Eleganz und die unbeschreibliche Lebensfreude der 20er Jahre hautnah in einer großartigen, rasanten Revue. Freuen Sie sich auf kreative Visionäre, Weltklasse-Akrobatik, Gesang, Tanz und Comedy.

„1925 – Die 20er-Jahre Revue“ist eine Hommage an ein faszinierendes Jahrzehnt. Eine Show, die keine Kopie dieses Zeitgeistes sein will, sondern sein Echo, das in Kostüm, Musik und Inszenierung widerhallt. Große Ensembleszenen, starke Bilder und mitreißende Artistik transportieren das Lebensgefühl und den einzigartigen Charme dieser goldenen Ära.

Tauchen Sie ein in die Welt der Bohème, des Charleston, Swing und Glamours. Sehr verehrte Damen und Herren, halten Sie es wie in den Goldenen 20ern: Leben Sie im Hier und Jetzt und gönnen Sie sich einen Abend, an dem Ihr Vergnügen im Mittelpunkt steht!

Special zur Jubiläums-Vorstellung am Mittwoch, den 04.12.2019 – 25 Jahre Friedrichsbau Varieté, 5 Jahre Standort Pragsattel

Zur Feier 25. Jubiläums und der Eröffnung des neuen Varietés auf dem Pragsattel am 04.12.14 laden wir dieses Jahr alle Gäste zu einem Glas Sekt ein. Dieses ist automatisch beim Kauf eines Tickets für die Vorstellung am 04.12. inbegriffen. Personen auf den Premiumplätzen oder mit Menüs erhalten zwei Gläser Sekt.

Mit freundlicher Unterstützung von Regio TV

Credits

Regie/Bühnenbild: Ralph Sun
Lichtdesign: Torsten Schulz
Sounddesign: Rainer Lolk
Bühnenbau: Werner Fritzsche

Mitwirkende

Ferkel Johnson – Conférencier
Anna Cabaret – Gesang
Martin Frenette – Doppel-Schwungseil
Vegas Showgirls – Revue Ballett
Iryna Bessonova & Andrey Shapin – Hand auf Hand-Akrobatik
Andrey Shapin- Stuhlbalance
Iryna Bessonova – Solo Tanztrapez
Victor Rubilar – Fußball Jonglage
David und Tatjana Robert – Teller-Artistik und Rola Rola
Ulrike Storch – Antipoden

1925 – Die 20er Jahre Revue

  • 1. VORPREMIERE:
  • MI, 13.11.2019, 20 UHR
  • 2. VORPREMIERE:
  • DO, 14.11.2019, 20 UHR
  • PREMIERE:
  • FR, 15.11.2019, 20 UHR
  • VORSTELLUNGEN:
  • MI – SA, 20 UHR, SO, 18 UHR
  • DAUER DER SHOW:
  • 2,5 h INKLUSIVE 20 MINUTEN PAUSE
  • EINLASS UND GASTRONOMIE:
  • AB 1 STUNDE VOR SHOWBEGINN

    Bewirtung vor der Show und in der Pause.

    Wir bitten alle Gäste, die speisen möchten, 1 Stunde, spätestens jedoch 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn die Plätze im Saal einzunehmen. Wir bitten um Verständnis, dass während der Vorstellungen nur dezent bedient wird, damit alle Gäste in Ruhe das Programm genießen können.

  • EINTRITT (inklusive Garderobe):
  • DO, SO: 34,50 – 54,50 €
    FR, SA: 39,50 – 59,50 €

    KATEGORIE PREMIUM: INKL. 1 GLAS SEKT & SIGNIERTEM PROGRAMMFLYER

  • AM „BLAUEN MITTWOCH“ (NUR IM FEBRUAR) BIS ZU 40 % SPAREN:
    ALLE TICKETS 29,50 € (PREMIUM: 39,50 €)
Ferkel Johnson

Ferkel Johnson

Conferéncier

Ferkel Johnson ist ein schillernder Künstler mit multiplen Persönlichkeiten und Talenten, die er mit Raffinesse und Extravaganz auf die Bühne bringt. Seit Jahren arbeitet er erfolgreich als Maitre de Céremonie, Clown und Burlesque Performer im Zirkus, Theater und Cabaret. Neben den großen Metropolen dieser Welt spielt er auch in exotischen Ländern wie Belize, Korea und Kurdistan.

Schon als Kind ist Ferkel Johnson von den großen Sagen rund um Heldentum, Moral und Katharsis begeistert. Als rebellischer Jugendlicher hinterfragt er die Gesellschaft, als Wehrdienstverweigerer die Autoritäten und als Mensch seinen Ursprung, während er im Ausland lebt und arbeitet – bis er schließlich seine eigene mentale und physische Substanz durch das Studium der Mime/Pantomime erkundet (2009, Die Etage - Schule für die darstellenden und bildenden Künste Berlin). Von da an bereist er die Welt als Clown, Sänger und Poet. In seinem unbändigen Streben nach dem Dasein als Künstler perfektioniert er durch zahlreiche Auftritte in eigenen Shows und Ensemble-Produktionen seine Fähigkeiten. Inzwischen kreiert er seit 2015 seine eigenen Shows in seinem Circus „Das Karfunkel Kabinett“. Als Conférencier in den Shows „Circus Circus“, „Affairs“ und „Burlesque Affairs“ hat er in der Vergangenheit bereits die Zuschauer im Friedrichsbau Varieté begeistert und sich zu einem echten Publikumsliebling entwickelt. Seine einzigartige Bühnenpräsenz ist dabei vielseitig und gleichermaßen pointiert. Mit einem teuflischen Lächeln auf den Lippen, das alles verheißt aber nichts verspricht und ein paar Tricks in seinen bunten Ärmeln verführt, dirigiert er auf charmante Weise sein Publikum. Eloquent und elegant, schamlos und frech flirtend ist er ein Conférencier allererster Güte, der in „1925 – die 20er Jahre Revue“ humorvoll, philosophisch und mit einer Prise Extravaganz durch das Programm führt.

Iryna Bessonova & Andrey Shapin

Iryna Bessonova & Andrey Shapin

Hand auf Hand-Akrobatik

So haben Sie Hand auf Hand-Akrobatik wahrscheinlich noch nie gesehen! Iryna Bessonova und Andrey Shapin präsentieren diese beeindruckende Kunst im raffinierten Spiel mit den Geschlechterrollen und lassen damit gleichzeitig einen Gruß an die 1920er Jahre einfließen – das Jahrzehnt, in dem das Spannungsfeld um die Geschlechtergrenzen eine wichtige Rolle spielte. Zur mitreißenden Swing-Musik präsentiert das Duo seine beeindruckende Darbietung, in der sich Kraft, Timing und Körperbeherrschung begegnen. Während bei Hand auf Hand-Akrobatik normalerweise meist die Frau auf dem Mann als „lebende Stütze“ agiert, ist es hier andersherum: Iryna übernimmt immer wieder den vermeintlich männlichen Part und versprüht dabei gleichzeitig femininen Esprit und Stärke. Die beiden harmonieren in ihrem faszinierenden und unterhaltsamen Act perfekt und begeistern das Publikum mit ihrer anspruchsvollen Akrobatik, die auch Raum für kokette Momente und das eine oder andere charmante Augenzwinkern lässt. Faszinierend Paarakrobatik par excellence!

David und Tatjana Robert

David und Tatjana Robert

Teller-Artistik und Rola Rola

Wenn sich David Robert Stück für Stück auf seinen wackeligen Rollen und Brettern in die Höhe arbeitet, bleibt er stets die die Ruhe selbst. Das Rola Rola ist eine der traditionsreichsten und ältesten Zirkuskünste, die schon im Mittelalter das Publikum zum Staunen brachte. Allein auf diesem wackeligen Turm die Balance zu halten, verdient schon jede Menge Hochachtung. Doch David Robert setzt noch einen drauf, denn auf seiner Rola Rola wird auch noch seilgesprungen! Bei seiner zweiten Darbietung bringt der charmante Italiener das Porzellan regelrecht zum Tanzen. In rasantem Tempo lässt David Robert das Geschirr auf dünnen Stäben kreisen und flirtet noch ganz nebenbei mit dem Publikum.

Anna Cabaret

Anna Cabaret

Gesang

Verführerisch, feminin, ausdrucksstark: Wenn Anna Cabaret die Bühne betritt, begeistert sie mit ihrem Erscheinungsbild genauso wie mit ihrer fantastischen Stimme. Nach ihrem Abschluss an der Staatlichen Universität für Kunst und Kultur in St. Petersburg ist die gebürtige Russin Teil verschiedener Showproduktionen in und außerhalb ihrer Heimat und kann ihr künstlerisches Profil weiter schärfen. Außerdem gewinnt sie internationale Gesangswettbewerbe, die ihr außergewöhnliches Talent als Sängerin bestätigen. Ihre Stimme hat großen Wiederkennungswert und verfügt zudem über eine breite Range, sodass sie energiegeladene Up-Tempo Songs genauso mitreißend präsentieren kann wie gefühlvolle Balladen. Egal in welchem Genre sie sich bewegt, Anna Cabaret gibt sich immer ganz ihrer Kunst hin, lässt ihren Emotionen freien Lauf ohne die Kontrolle zu verlieren und unterstreicht ihre Performance mit passenden Kostümen und Tanzeinlagen. In „1925 – Die 20er Jahre Revue“ bringt sie mit ihrer Darbietung die Faszination dieses bewegten Jahrzehnts zurück auf die Bühne. Ein wenig kokett, glamourös und selbstbewusst bildet sie als moderne Diva mit starker Stimme eine zentrale Rolle in dieser glanzvollen Revue.

Andrey Shapin

Andrey Shapin

Stuhlbalance

Andrey Shapin zeigt eindrucksvoll, wie ein gewöhnlicher Alltagsgegenstand zum artistischen Gerät wird. Mit seiner faszinierenden Stuhlbalance zeigt er die perfekte Kombination aus, Kraft, tiefster Konzentration und Körperbeherrschung. Wenn der russische Artist seine Kunst auf der Bühne präsentiert, wirkt es, als sei es das Einfachste auf der Welt. Gleichzeitig wird das Spiel mit der Balance bei Andrey Shapin zur großen Kunst, dessen Faszination man sich nicht entziehen kann. Kraft und Beweglichkeit begegnen sich in der Performance des jungen Artisten, der seine Karriere als Turner in Russland startete und unter anderem als Trapezkünstler bei Cirque du Soleil mitwirkte. Die Grenzen des Möglichen scheinbar mühelos überwindend, zieht er das Publikum mit seinen waghalsigen Kunststücken in den Bann und bringt die Idee von traditioneller Zirkuskunst mit in die Revue und auf die Bühne des Friedrichsbau Varietés. Eine Darbietung volle Kraft und Hingabe, eine mitreißende Kombination aus schwindelerregendem Balanceakt und Artistik auf höchstem Niveau.

Ulrike Storch

Ulrike Storch

Antipoden

Elegant schreitet Ulrike Storch über die Bühne, in ihrer Hand ein Regenschirm. Noch ahnt der Zuschauer nicht, wie die Künstlerin ihr Utensil gleich einsetzen wird. Dann beginnt sie, den Schirm mit ihren Füßen zu jonglieren. Mit Leichtigkeit balanciert die Artistin ihr Requisit über ihre Füße, bewegt es auf und ab oder lässt es von einem Fuß auf den anderen hüpfen. Ihre Bewegungen sind dabei weich und sanft und technisch perfekt ausgeführt. Es folgen noch eine Rolle und Tücher, mit denen die Künstlerin genauso präzise verfährt.

Ulrike Storch ist Bachelor-Absolventin der Universität Rotterdam im Fach „Circus Arts“ und begeistert die Zuschauer mit ihrer technisch perfekten und atemberaubenden Antipoden-Artistik. Als Ebenbild der Hollywood-Ikone Marlene Dietrich machte sie sich international einen Namen und eroberte die Londoner Kabarettszene mit ihrem Act „Tribute to Marlene“ im Sturm. Mit dem kanadischen Cirque Éloize begann ihre internationale Karriere und sie trat seitdem unter anderem in Berlin, Macau, Paris, Texas und Mailand auf. Als echte Kosmopolitin lebt Ulrike Storch in London, wo sie auch regelmäßig an den großen Varieté-Theatern auf der Bühne steht.

Martin Frenette

Martin Frenette

Doppel-Schwungseil

Der aus Montréal stammende Martin Frenette entwickelt früh eine Faszination für die darstellenden Künste und entdeck früh seine Liebe zum Tanz. Nach einigen Jahren tauscht er Pliés und Ballettstange gegen Seil und Salto in der Nationalen Zirkusschule von Montréal. Zehn Jahre lang arbeitet er in verschiedenen Produktionen in ganz Europa, unter anderem im Circus Monti (Schweiz), Chamäleon Theater, Wintergarten Varieté, Cirque Bouffon, den GOP Theatern oder dem Max Entertainment Palace (Israel). Neben seinen Fähigkeiten als Luftartist und Tänzer, arbeitet Martin Frenette auch als künstlerischer Berater und Choreograph, sowohl für Zirkus als auch Tanzprojekte. So ist er durch seine Arbeit auf und hinter der Bühne und die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern zum Kosmopoliten geworden und lebt in Europa, Kanada und den USA. Seine Performance am Doppelschwungseil verbindet auf poetische Weise die beiden Welten des Künstlers: Tanz und Artistik. Denn wenn der Kanadier sich auf und zwischen den zwei schwingenden Seilen bewegt, seinen Körper vermeintlich verknotet und mit abrupten Manövern scheinbar ins Leere fallen lässt – so birgt das nicht nur eine Anmut, sondern auch enorme Kraft. Dabei gelingt es ihm, die Zuschauer vergessen zu lassen, wie viele Jahre harten Trainings dieser beeindruckende Tanz in der Luft verlangt. Eine mitreißende Performance, die zwischen Ballett und Artistik oszilliert und dabei Stärke und Anmut vereint.

Iryna Bessonova

Iryna Bessonova

Solo Tanztrapez

Die Luftakrobatin Iryna Bessonova schafft einen einzigartigen, anmutigen und spannenden Act am Tanztrapez. Dabei kombiniert sie in ihrer Darbietung Kontorsion, Tanz und Luftakrobatik miteinander. Kraftvoll und grazil bewegt die Künstlerin ihren Körper in der Luft und zieht ihr Publikum voll und ganz in ihren Bann. Lassen Sie sich verführen von Irynas stilvoller Inszenierung! Iryna Bessonova beginnt ihre Karriere als Sportakrobatin und ist in dieser Disziplin mehrfache Meisterin ihres Heimatlandes. 2002 nimmt sie sogar an den „International Master of Sports Acrobatic“ teil und schneidet mit einer Bronzemedaille ab. Heute kombiniert die Künstlerin ihr technisches Know-How mit ihrer Leidenschaft zu Tanz und Musik und feiert damit weltweit Erfolge.

Vegas Showgirls

Vegas Showgirls

Revue Ballett

Was wäre eine Revue ohne Revue Ballett? In „1925 – Die 20er Jahre Revue“ verzaubern die talentierten Vegas Showgirls das Publikum mit ihrer Tanzkunst. Sie wurden 2011 von Camilla Keutel gegründet und sind seitdem mit ihren einzigartigen Choreographien weltweit unterwegs. Bereits in der „Grande Revue“ 2018 begeisterten Tänzerinnen der Vegas Showgirls auf der Bühne des Friedrichsbau Varietés. Mit ihrer mitreißenden Mischung aus Anmut und Charisma präsentieren die fünf Tänzerinnen Rebecca Greenfield, Billie Webber, Amelia Rushton, Hayley Totczyk und Katie Barker ihre dynamischen Choreografien voller Ästhetik und Eleganz. Dabei sind die attraktiven Damen weit mehr als nur ein schöner Blickfang für die Show. Ihre Leidenschaft für die Tanzkunst spiegelt sich in ihrer mitreißenden Performance wider, die durch die aufwendigen und wertvollen Kostüme vollendet wird. Funkelnde Pailletten, schwingende Federn und opulente Accessoires transportieren Eleganz, Glamour und Starappeal von großen, klassischen Diven. Angepasst auf die Musik fasziniert das zauberhafte Quintett mit Choreographien zwischen Sinnlichkeit und Selbstbewusstsein und wechselt die Kostüme dabei scheinbar im Flug. Eine Bereicherung für die Show, die mit Klasse, Eleganz und mitreißender Tanzkunst begeistert!

Victor Rubilar

Victor Rubilar

Fußball-Jonglae

Fußbälle jonglierend in der Luft halten und dabei noch eine gute Figur machen – das ist Victor Rubilar. Der charmante Argentinier kombiniert in seinem Act seine zwei Leidenschaften: Fußball-Jonglage und Tanzen. Wenn der Künstler mit dem Lederball die Bühne betritt, fasziniert er sein Publikum mit seinen Tricks, für die er den ganzen Körper einsetzt. So balanciert er die „Pille“ kunstvoll auf dem Kopf oder Finger, bewegt sie galant von einer Schläfe zu anderen oder wirft den Ball geschickt vom Nacken aus in die Luft und fängt ihn wieder auf. Spätestens wenn Victor Rubilar dann noch beginnt mit mehreren Fußbällen zu jonglieren und nebenher mal den einen oder anderen Ball auf dem Kopf, Finger oder Fuß zu balancieren, bringt er den letzten Zuschauer zum Staunen. Zwischendurch legt er immer wieder ein Tänzchen aufs Parkett und wagt dies sogar mit einem Ball balancierend auf seinem Kopf.

Victor Rubilar zeigte seine einzigartige Fußball-Jonglage bereits in über 51 Ländern und trat sogar schon vor den königlichen Familien von Dubai, Abu Dhabi und Saudi-Arabien auf oder teilte die Bühne mit Fußballstars wie Pele, Et’o, Drogba, Messi, Figo und Ronaldo. Er erhielt insgesamt 20 internationale Auszeichnungen und brach 12 Guinness-Weltrekorde. Zuletzt 2018 als er innerhalb von einer Minute den Ball 40 Mal über sein Gesicht rollen lässt.

  • Die Schmücker Gastronomie im Varieté

    VARIETÉ GASTRONOMIE UND À LA CARTE

    MEHR INFORMATIONEN

Tickets

Bei Bestellungen über den Safari-Browser kann es zu Darstellungsproblemen kommen. Versuchen Sie in diesem Fall den Bestellprozess über einen anderen Browser //erneut. Alternativ können die Tickets auch direkt über unser Kartentelefon bestellt werden: 0711/225 70-70
Kontakt E-Mail Friedrichsbau Varieté auf Facebook Zum Warenkorb Friedrichsbau Varieté auf Instagram